Die 8 besten Sketche von Rowan Atkinson

Außerhalb Englands kennt man Rowan Atkinson (Baujahr 1955) eigentlich nur als “Mr. Bean”. Aber er war schon lange davor ein großartiger Schauspieler und Komödiant. Hier habe ich ein paar seiner lustigsten Sketche zusammengetragen.

Rowan Atkinson: “The invisible Drum Kit”

Die Idee ist eigentlich ganz “einfach”: Ein Schauspieler geht auf die Bühne und stößt an ein unsichtbares Schlagzeug, das Geräusche macht. Aber das, was Atkinson daraus gemacht hat, ist einfach Weltklasse. Hinter dem Sketch steckt natürlich monatelange Arbeit. Er hat bis zur Perfektion die Abfolgen trainiert. Große Kunst!

John Cleese und Rowan Atkinson in “Beekeeping”

Man nehme einen Schauspieler, der einmal Mr. Bean werden wird, und einen gestandenen Monty Python, John Cleese. Die Grundidee: Eine harmlose Szene soll in kurzer Zeit unterhaltsam eskalieren. Also in diesem Fall: Ein Interviewer, der mehrere Ticks hat, befragt einen Bienenzüchter. Shhhh! Mehr wird nicht verraten.

Rowan Atkinson in “The schoolmaster”

Was bei den Simpsons als Telefonstreich läuft, hat Rowan Atkinson als Oberlehrer schon längst gemacht: Vulgäre bzw. komische Namen vorlesen. Bei den Simpsons fragt Bard nach “Al Koholic”, “Seymour Butts”, “Lee V. Mediately”. Im Deutschen etwas verunglückt “Axel Schweiß” und Co. Und der Herr Lehrer fragt nach… aber hört Euch das doch selbst an.

Rowan Atkinson Live – Elementary dating

Wie führt man als unbeholfener Mann eine Frau beim ersten Date aus? Was sollte man beachten? Sehr komische Szenen… „Don’t overdo it!“

Rowan Atkinson über das Wunder bei der Hochzeit von Kana

Jesus, der alte Zauberer, hatte einen verdammt guten Trick drauf: Den mit Wasser in Wein verwandeln. Ja, wenn das so gut funktioniert, dann kann man doch eine große Karriere als Magier vor sich…

Rowan Atkinson als der Teufel

Willkommen in der Hölle. Alle sind schon hier, Diebe, Mörder und Anwälte… Atkinson gibt den Teufel, der den frisch Verstorbenen eine kurze Einführung darüber gibt, was sie erwartet. Zum Schluss noch ein Zitat von Woody Allen: Die Unendlichkeit dauert sehr lange, besonders gegen Ende.

Rowan Atkinson in “The actors art”

Was wäre ein britischer Schauspieler ohne Shakespeare Parodie? Nun, hier versucht wieder Angus Deayton als Sprecher und Rowan Atkinson als stummer Ausführer dem Publikum die Kunst des Schauspiels beizubringen. Ach ja: Der Bote schlechter Nachrichten wird meist umgebracht…

Teil 2

 

 

Freunde wie diese (Hochzeit)

Wie kann das schönste Ereignis im Leben – eine Hochzeit – richtig schiefgehen? Nun, dazu braucht man drei Zutaten: Einen durchgedrehten Pfarrer (Father, what’s the Church’s attitude towards fellatio?), einen besten Freund, der die Rede vergisst und einen Schwiegervater, der mit seinem Grant alles restliche vernichtet.

Mehr über Rowan Atkinson: http://de.wikipedia.org/wiki/Rowan_Atkinson

Was gefällt Euch? Was fehlt in der Liste? Ich freue mich auf Euren Input!

Einen Bonus Sketch:

Interview mit John Elton, ähm, Elton John

Der junge Elton John – gerade als junger Stern am Starhimmel aufgegangen – wird von Rowan Atkinson interviewt. Die Einstiegs-Frage: Funny name, Elton, how did you come by it?“ Sehr lustiges Interview…

Kommentar verfassen