Band würde gerne € 1.000.000 Euro bei Konzert ins Publikum blasen

Endlich einmal eine erfrischende Idee, auch wenn sie nicht neu ist: Die deutsche Band “Badbank” möchte bei einem Konzert 1 Million Euro ins Publikum blasen. Nun gut, es ist zwar etwas unwahrscheinlich, dass das wirklich passieren wird, weil das Geld erst noch per Crowd Funding gesammelt werden muss. Derzeit (22.11.) sind erst knapp 400 Euro zusammen. Das Konzert soll im September 2015 in München stattfinden.

Hier das aktuelles Material der Band:

Es hat schon einmal eine ähnliche Aktion gegeben. Eine britische Band verbrannte im Jahr 1994 1 Million britische Pfund und machte aus der Asche einen Ziegelstein. Hier das Video:

Nun zur Frage, ob und wie sinnvoll es ist, 1 Million Euro ins Publikum zu blasen.

Ich könnte lange und ausführlich über Geld, Banken, Versicherungen und andere Verbrecher schreiben. Wenn ich einmal finanziell unabhängig bin, werde ich ein dickes Buch schreiben, aber bis dahin wird wohl noch einiges an Zeit vergehen. Dann eben Lotto spielen, um an Geld zu kommen… Es ist zwar die Wahrscheinlichkeit höher, vom Blitz getroffen zu werden, als einen 6er im Lotto zu haben, aber Leute werden immer wieder vom Blitz getroffen. Um genau zu sein, ca. 50 Menschen fallen dem Donnergott jährlich in Deutschland zum Opfer. Für mich erstaunlich: “Nur” für jeden 10. endet es tödlich. Eckdaten Blitz: 20.000 Ampere, im Schnitt 2-3km lang. Im Blitzkanal wird die Luft kurzfristig auf 30.000 Grad erhitzt. Dann doch lieber zu einem Konzert gehen, bei dem 1.000.000 Euro vom Himmel fallen?

Mittlerweile ist es soweit, dass man bei der Bank IMMER etwas zahlt, auch wenn man ein Guthaben hat. Die Commerzbank hat als erste Bank Strafzinsen für zu hohe Guthaben eingeführt, ich bin mir sicher, das kommt auch bald für Privatkunden bei allen Banken.

Ich habe mich auch schon ausführlich über das Hypo-Debakel in Österreich geärgert. Der österreichische Steuerzahler darf – wahrscheinlich – für rund 19.000.000.000 Euro geradestehen. Die Gründe dafür sind vielseitig. Aber Korruption steht ganz vorne. Aber immerhin gibt es in Kärnten nun ein Fußball-Stadion, das wahrscheinlich mit Bestechungs-Geld aus Bayern finanziert wurde.

Mit den 19 Mrd. Euro hätte Österreich – wenn das Geld schon quasi sinnlos verbraten werden soll – 13 Mal eine Sonde zu einem Kometen schicken können, die Rosetta Mission hat nur 1,3 Mrd. Euro gekostet. Dann wäre Österreich zwar auch ärmer, hätte aber wenigstens einen immensen Beitrag für die internationale Forschung geleistet. Übrigens, man hätte auch jedem Österreicher 2.372 Euro in die Hand drücken können, das wären dann auch 19 Mrd. gesamt (bei 8 Mio. Einwohnern).

Also warum denn nicht einfach so eine Million ins Publikum blasen?

Ich unterstütze die Aktion mit 3 Euro. Dann darf ich beim Live Stream zu sehen, wenn es denn stattfindet.

Quellen/ Links

PS: Wenn man eine Sau zum Trog lässt, frisst sie ihn leer.

PPS: Schade, das fund raising hat nicht funktioniert. Ich habe meine 3 Euro wieder zurück bekommen.

1 Comment

Kommentar verfassen